SCHWEIZ: MIT DEM SPRINGSEIL DIE WELT BEEINFLUSSEN

Nach über sieben Wochen und 500 Kilometern ist Amir Kazemi mit seinem Seil über die Ziellinie gesprungen, wo ihn jubelnde Mitarbeiter von CARE International in Genf empfingen.

Amir hatte 41 Tage lang seilspringend die Schweiz durchquert und damit sein „Swiss Jump Rope“-Projekt vollendet – ein persönlicher Marathon im Dienste der Gleichstellung der Geschlechter und der wirtschaftlichen Stärkung von Frauen.

Amir hatte bei seiner Ankunft am Ziel nicht nur monatelange Vorbereitungen hinter sich gebracht, sondern angesichts körperlicher Rückschläge und schwieriger Wetterbedingungen auch seinen Mut unter Beweis gestellt.

Amir und Roya

„Es ist ein fantastisches Gefühl. Ich habe genau diesen Moment schon so oft in Gedanken durchgespielt“, bekennt er gerührt.

Der professionelle Mittelstreckenläufer aus dem Iran, der auf eine Teilnahme bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio hofft, wollte seine Leidenschaft für Leichtathletik mit einem guten Zweck verbinden. So ersann der 27-Jährige den Plan für einen Benefiz-Geländelauf 2016. Er wollte mit seinem läuferischen Talent eine Inspiration liefern und zu Veränderungen anstossen, und plante dazu ursprünglich einen Benefizlauf durch die Schweiz. Dann beschloss er jedoch, etwas Ausgefalleneres auf die Beine zu stellen, um mehr Aufmerksamkeit auf sein Anliegen zu lenken.

„Zuerst hatte ich einen ganz normalen Geländelauf durch die Schweiz vor, aber Freunde in der Schweiz haben mich überzeugt, dass ich mir etwas Besonderes einfallen lassen muss, wenn ich richtig Eindruck machen möchte. Also kam mir die Idee, die Schweiz auf andere Weise zu durchqueren – und zwar mit dem Springseil!“

Amir liegt vor allem das Thema der Geschlechtergleichstellung am Herzen. Nachdem er erfahren hatte, wie sich CARE für die Stärkung von Frauen weltweit einsetzt, beschloss er, einen Springseillauf durch die Schweiz zu unternehmen und dadurch CAREs Kleinspargruppen-Programm, auch Village Saving and Loan Associations (VSLA) genannt, zu grösserer Bekanntheit zu verhelfen. Dieses von CARE ins Leben gerufene, lokale Spar- und Kreditmodell umfasst insbesondere auch Kleinstkredite zur wirtschaftlichen Stärkung von Frauen und Mädchen in ärmeren Gemeinden.

„Beim VSLA-Modell geht es um Unabhängigkeit, aber auch um die Aufwertung des eigentlichen Kerns der Familie. So erkennen die Ehemänner, wie wertvoll und stark ihre Frauen sind“, so Amir.

Amir wurde von seiner Freundin und Kollegin Roya Akbari begleitet – auch sie eine iranische Athletin, die auf die Disziplin des Schiessens spezialisiert ist. Während Amir sich mit dem Springseil fortbewegte, folgte Roya mit dem Rad, dokumentierte den Lauf und transportierte das Gepäck. Unterwegs machten sie in Städten halt, in denen Einheimische den beiden grosszügig Unterkunft anboten.

Vorträge vor einem lokalen Publikum gehörten ebenfalls zum Programm. Amir sprach über das Projekt sowie seinen Einsatz für die Geschlechtergleichstellung und die wirtschaftliche Stärkung von Frauen in Primarschulen, Gemeindezentren und Hochschulen wie der Universität St. Gallen.

Dabei lagen etliche Steine auf Amirs Weg. So stiess sein Vorhaben anfänglich auf Ungläubigkeit und Zweifel. Zudem mussten Amir und Roya Tag für Tag diverse Widrigkeiten überwinden – von unzähligen Stolperschritten und falschen Abzweigungen über Schnee und Regen bis hin zu Verletzungen und Erkrankungen. Es blieben ihnen aber nicht nur die Herausforderungen, sondern auch viele grossartige Momente im Gedächtnis: «Die Schweiz ist ein schönes Land mit wunderbarer Natur und gastfreundlichen Menschen», erinnert sich Roya.

Am Ende ihres Abenteuers hoffen Amir und Roya nun, dass das Projekt nicht nur das Bewusstsein für ihr Anliegen geschärft hat, sondern auch andere dazu inspirieren wird, sich stärker für positive Veränderungen einzusetzen.

„Bei diesem Projekt geht es im Wesentlichen um Inspiration… Es ist wichtig, dass man seine Zeit nutzt“, erklärt Amir.

CARE dankt Amir hiermit für seinen Einsatz zur Förderung von Geschlechtergleichstellung und der wirtschaftlichen Stärkung von Frauen. Weitere Informationen zu Amirs Benefizlauf erhalten Sie auf der Projektwebsite: www.swissjumprope.com

Spenden Sie jetzt und unterstützen Sie so die Arbeit von CARE zur wirtschaftlichen Stärkung von Frauen und zur Umsetzung weltweiter Kleinspar-Programme.

 

Fragen und Antworten mit Amir