Sexuelle und reproduktive Gesundheit

"Ich kann mich glücklich schätzen, denn ich habe eine Arbeit, bei der ich mithelfen kann, so dass andere Menschen ein besseres Leben haben. Ich rede gerne mit Hilfsbedürftigen und teile ihre Geschichten. Ich wollte schon immer Hebamme werden und obwohl im Imvepi-Lager immer mehr zu tun ist, als ich machen kann, weiss ich, dass ich das Leben hunderter Frauen hier verbessere."

Mary Maturu, Hebamme in einem der CARE-Frauenzentren im Flüchtlingslager von Imvepi, Uganda.

Sexuelle und reproduktive Gesundheit

Alle zwei Minuten stirbt eine Frau während der Schwangerschaft oder der Geburt. Dies ist noch schockierender, wenn man bedenkt, dass die meisten dieser Todesfälle absolut vermeidbar wären. Wenn Frauen und ihre Partner Zugang zu Informationen über Dienstleistungen für  Familienplanung haben, profitieren alle davon. Die Sterblichkeitsrate sinkt, Kinder sind gesünder und besser ausgebildet, das Einkommen steigt und die Beziehungen sind stabiler.

CARE ist überzeugt, dass Zugang zu sexuellen und reproduktiven Gesundheitsdienste ein grundlegendes Menschenrecht und ein wichtiger Punkt für die Entwicklung darstellt. Die Verbesserung von sexueller und reproduktiver Gesundheit ist deshalb zentral für unsere Verpflichtung, die Gleichberechtigung zu fördern und die Armut weltweit zu senken.

Auf der ganzen Welt verbessert CARE die Gesundheit und das Wohlergehen von Frauen, Kindern und Familien durch die bessere Abdeckung, Qualität, Effizienz und Reaktionsfähigkeit sowie den gleichberechtigten Zugang zur Gesundheitsversorgung, einschliesslich reproduktiver Gesundheit, die die Sterblichkeitsrate von Neugeborenen drastisch reduzieren kann. Wir arbeiten ebenfalls darauf hin, dass eine sichere Schwangerschaft und Geburt zu einem grundlegenden Menschenrecht wird. Gleichzeitig geben wir den Frauen in ihren Familien und den Gesellschaften eine Stimme, damit sie Entscheidungen, die ihre Gesundheit betreffen, selbst treffen können.

 


 

Informationsblatt
Sexuelle und reproduktive Gesundheit