News

INDONESIEN: CARE LEISTET NOTHILFE NACH ERDBEBEN

Von Kerstin Blidi | 04/10/2018

Am 28. September erschütterte ein Erdbeben der Stärke 7,5 auf der Richterskala die indonesische Insel Sulawesi und löste einen verheerenden Tsunami aus. Bislang wurden über 1.200 Todesopfer und 540 Verletzte gemeldet – und die Zahl der Opfer wird weiter steigen, denn viele  Menschen sind noch unter Trümmern begraben. Und diese Bilanz wird wahrscheinlich weiter ansteigen. Angesichts des Ausmasses der Katastrophe…

SCHWEIZ: MIT DEM SPRINGSEIL DIE WELT BEEINFLUSSEN

Von Monica Ma | 07/05/2018

Amir hatte 41 Tage lang seilspringend die Schweiz durchquert und damit sein „Swiss Jump Rope“-Projekt vollendet – ein persönlicher Marathon im Dienste der Gleichstellung der Geschlechter und der wirtschaftlichen Stärkung von Frauen. Amir hatte bei seiner Ankunft am Ziel nicht nur monatelange Vorbereitungen hinter sich gebracht, sondern angesichts körperlicher Rückschläge und schwieriger Wetterbedingungen auch seinen Mut unter…

HILFSORGANISATIONEN ZU SYRIEN-GEBERKONFERENZ: HILFE DARF NICHT ZU KURZ KOMMEN

Von Monica Ma | 23/04/2018

The participants of tomorrow’s donors conference for  Syria  in Brussels urgently need to pledge the necessary funds to ensure the survival of millions of Syrians. This is requested by international aid organizations, including CARE, Handicap International, IRC, NRC, Oxfam and Save the Children. 2017 is considered one of the deadliest years since the beginning of…

CARE VOR GEBERKONFERENZ ZUM KONGO: „EIN HUMANITÄRER TSUNAMI MUSS GESTOPPT WERDEN“

Von Monica Ma | 12/04/2018

Die Hilfsorganisation CARE fordert anlässlich der am 13. April in Genf stattfindenden Geberkonferenz deutlich mehr finanzielle Unterstützung für die Bewältigung der humanitären Krise in der Demokratischen Republik Kongo. Um das Überleben der Menschen im Kongo in 2018 zu sichern, werden laut den Vereinten Nationen rund 1,4 Milliarden Euro Hilfsgelder benötigt – viermal so viel, wie…

JEMEN: EIN FUNKEN HOFFNUNG

Von Monica Ma | 07/03/2018

(c) CARE/Eman Al-Awam „Das Schlimmste ist diese Ohnmacht“ „Meine Kindheit war nicht unbeschwert. Ich komme aus einer großen Familie und habe 18 Geschwister. Mein Vater war Bauer und hat hart gearbeitet, um für den Lebensunterhalt und unsere Ausbildungen aufzukommen. Ich wurde verheiratet, als ich 13 Jahre alt war. Mein Ehemann, Ahmed*, war zehn Jahre älter…

OST-GHUTA: „ICH VERLASSE NICHT EINMAL MEHR MEIN HAUS.“

Von Monica Ma | 27/02/2018
A displaced family in Eastern Ghouta gathers to bake bread and make food in a partially damaged house, used as an emergency shelter.

 (c) CARE   Hanane*, 22, Helferin seit zwei Jahren „Das letzte Mal habe ich Ost-Ghuta im Jahre 2013 verlassen. Heute verlasse ich nicht einmal mehr mein Haus. Höchstens zwei Stunden am Tag, um zu arbeiten und irgendwie an Essen zu kommen. Den Rest der Zeit halten wir alle uns vor den Luftangriffen versteckt. Allein heute habe ich…

BANGLADESCH: DROHENDE GEFAHR DURCH MONSUNREGEN

Von Monica Ma | 27/02/2018

(c) Josh Estey/CARE   Vor einem halben Jahr zwang extreme Gewalt über 680.000 Menschen zur Flucht von Myanmar nach Bangladesch. Seitdem leben die Menschen in notdürftig zusammengebauten Unterkünften aus Bambus und Plastikplanen. Anlässlich der bevorstehenden Regenzeit zeigt sich die internationale Hilfsorganisation CARE nun sehr besorgt darüber, dass die Unterkünfte weggeschwemmt werden könnten. Zusätzlich fehlt es immer…